Alarmierung

Die Alarmierung der Feuerwehr Simmern kann auf unterschiedliche Arten erfolgen. Welche angewendet wird entscheidet in der Regel der Disponent in der Rettungsleitstelle. Die Alarmierungsart richtet sich vor allem nach der Einsatzart und der Tageszeit. Bei den Einsatzarten wird nach Hilfeleistung und Feuer unterschieden. Diese beiden Kategorien sind noch mal in drei Stufen unterteilt: Stufe 1 – nicht Eilbedürftig, Stufe 2 – Eilbedürftig, Stufe 3 – Eilbedürftig und Menschenleben in Gefahr. Ein brennender PKW wäre somit also ein F2-Alarm und ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person ein H3-Alarm. Abends und am Wochenende wird bei einem F1- und H1-Alarm in Simmern nur die örtliche Feuerwehr alarmiert und erst ab F2 und H2 auch die Stützpunktfeuerwehr aus Neuhäusel. Da ein Großteil der Einsatzkräfte an Werktagen aber nicht an Ihrem Wohnort, sondern am Arbeitsplatz anzutreffen ist, wird Werktags zwischen 8:00 und 17:00 Uhr ab F2 und H2 grundsätzlich auch Alarm für die übrigen Augst-Feuerwehren (Kadenbach und Eitelborn) gegeben (Augstalarm).

sirene fme

Hier ein Beispiel einer Alarmierung durch die Rettungsleitstelle Montabaur:

 

Grundsätzlich stehen zur Alarmierung der Simmerner Einsatzkräfte drei Möglichkeiten zur Verfügung:

Kleinalarm (nur Funkmeldeempfänger)
Dieser Alarm wird bei kleineren Einsätzen gewählt, wenn nur wenige Einsatzkräfte benötigt werden (Hilfeleistung 1, Feuer 1) z. B.: umgestürzter Baum, kleinerer Wasserschaden, nicht gelöschtes Lagerfeuer.

Vollalarm (Sirene + Funkmeldeempfänger)
Dieser Alarm wird bei größeren Einsätzen gewählt, wenn sämtliche Einsatzkräfte benötigt werden (Hilfeleistung 2+3, Feuer 2+3) z. B.: Wohnhausbrand, Verkehrsunfall, PKW-Brand.

Augstalarm (Funkmeldeempfänger)
Der Augstalarm ermöglicht es, mit nur einer Alarmcodierung bestimmteFunkmeldempfänger der Augst-Feuerwehren (Eitelborn, Kadenbach, Neuhäusel und Simmern) zu alarmieren. Dies geschieht bei Verkehrsunfällen auf der B 49, da dort mit einem erhöhten Personalbedarf für technische Rettung, Brandschutz und Absperrmaßnahmen zu rechnen ist. Der Augstalarm wird aber auch genutzt, wenn gezielt Atemschutzgeräteträger zu einer Einsatzstelle nachalarmiert werden müssen.